Die neue Ausgabe der Stadtteilzeitung erscheint in unruhigen Zeiten. Die Quartiersarbeit in Freiburg und damit auch die im Rieselfeld sollen grundsätzlich neu aufgestellt werden. Noch ist nicht entschieden, wie eine veränderte Quartiersarbeit aussehen soll. Aber nach derzeitigem Kenntnisstand drohen der Quartiersarbeit im Rieselfeld Kürzungen. Mehr Informationen dazu finden Sie in
dieser Ausgabe der Stadtteilzeitung.

Unter dem vielversprechenden Motto „Nicht rasten, noch rosten“ findet am 29. Oktober im Stadtteiltreff glashaus von 9:30 bis 17:00 Uhr die Messe „Mobilität und Gesundheit“ statt. 20 Einzelhändler und Dienstleister werden dabei ihre Angebote für die „Generation 50plus“ präsentieren. Auch zu dieser Messe finden Sie wichtige Informationen. Veranstaltet wird sie vom Arbeitskreis „Älter werden im Rieselfeld“ (ÄwiR). ÄwiR ist eine seit Jahren bestehende feste Arbeitsgruppe des K.I.O.S.K. e.V.

Am 18. November werden der katholische Pfarrer und die Gemeindereferentin der St. Maria Magdalena Kirche im Rieselfeld, Konrad Irslinger, und Christa Straub, verabschiedet. Beide haben gemeinsam, insbesondere in den Jahren der Aufbauarbeit von 1996 an, viel für die Gestaltung des Rieselfeldes und seiner Bewohner/innen geleistet.

Selbstverständlich kommen in dieser Ausgabe der Stadtteilzeitung aber auch all die anderen aktuellen Themen des Rieselfeldes zur Sprache: So berichtet etwa die Dietenbach-Flüchtlings-Initiative (DieFi) über ihr Engagement in den beiden Unterkünften für geflüchtete Menschen, es geht aber auch um die
Weiterentwicklung der Aktivitäten von K.I.O.S.K. und den anderen Vereinen und Institutionen im Stadtteil.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern eine anregende Lektüre.
Clemens Back / Werner Bachteler