Im Rahmen der Einzelfallhilfe kooperierte die Schulsozialarbeit am Kepler-Gymnasium auch mit dem Angebot des Mundenhofes KonTiKi (Kontakt-Tier-Kind). Unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen konnten einzelne Schüler*innen mit Tieren ‚auf Tuchfühlung‘ gehen, Schafe streicheln, Pferde pflegen, Ziegen füttern und sich um Alpakas kümmern. Dazu gab es vom KonTiKi-Leiter Till Meinrenken viele spannende und interessante Informationen über die Tiere  – und das bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen. Was kann es Schöneres geben?

Matthias Rudolph, Schulsozialarbeiter Kepler Gymnasium