Aktuell betreuen die Ehrenamtlichen der seit April 2014 bestehenden DIEFI (Dietenbach-Flüchtlings-Initiative) geflüchtete Menschen in zwei Unterkünften: Die Unterkunft in der Besanconallee wurde im Sommer 2015 bezogen. 97 Menschen aus Syrien, Irak und Afghanistan, Somalia, Eritrea, Nigeria, Albanien und Russland leben hier. Neben den laufenden Hausaufgaben-Betreuungen und individuellen Begleitungen findet einmal wöchentlich ein Frauencafé unter Leitung von Sina Albarahani statt. Die Sozialbetreuung liegt bei Hannah Ricksgers vom DRK Freiburg.
E-Mail: hannah.ricksgers@drk-freiburg.de

Das Flüchtlingswohnheim in der Ingeborg-Drewitz-Allee (IDA) auf dem P+R-Platz gegenüber der Waldorfschule wurde Anfang September 2016 von zunächst 51 Menschen bezogen, die aus der Notunterkunft Waltershofener Straße umgesiedelt wurden. Es handelt sich um zehn Familien mit vielen Kindern. Elf davon gehen bereits in die Clara-Grunwald-Schule, 27 sind in weiterführenden Schulen. Weitere 49 Menschen aus dem ADAC-Gebäude werden hinzukommen.

Ein erstes Treffen für potentielle Ehrenamtliche findet statt am Dienstag, 25. Oktober um 19 Uhr in der Waldorfschule (Klasse 10, 2. OG, Hinweistafeln folgen) in der Ingeborg-Drewitz-Allee 1. Die Sozialbetreuung haben Priska Moses und Christina Lieke mit Teamleiterin Ingrid Braun vom Amt für Migration und Integration (AMI) übernommen.
E-Mail: christina.lieke@stadt.freiburg.de und priska.moses@stadt.freiburg.de

Seit 1. Juni betreut Susanne Eckert (Mundenhof) mit einer Arbeitszeit von 11 Stunden pro Woche den Bereich Koordination Geflüchtete-Ehrenamtliche im Freiburger Westen. Susanne Eckert wird künftig auch die Koordination von Patenschaften und Mentoren-Angebote organisieren. Sie ist jeden Mittwoch (außerhalb der Schulferien) von 17 bis 18 Uhr im glashaus anzutreffen.
E-Mail: susanne.eckert@stadt.freiburg.de

Gelegenheit zu ersten Begegnungen gibt es an jedem Sonntag bis zu den Herbstferien bei den interkulturellen offenen Sonntagstreffs von 14 bis 17 Uhr im KjK-Jugendtreff, Tiefhof Stadtteiltreff glashaus. Die bisherigen Treffs mit Spielen, Basteln, Essen und Trinken brachten viele Begegnungen und begeisterte Rückmeldungen. Für uns RieselfelderInnen ist es eine Möglichkeit mitzuwirken, Flüchtlinge kennenzulernen, Kontakte mit anderen Ehrenamtlichen zu knüpfen, sich in die Gestaltung des Stadtteillebens einzubringen und den Wandel in der Nachbarschaft mitzugestalten.

Der Sonntagstreff wird von Simone Dunst, Mitarbeiterin von kjk (Kinder und Jugend im KIOSK/Glashaus/Rieselfeld) und Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe organisiert. Weitere HelferInnen sind willkommen!
E-Mail: simone.dunst@rieselfeld.org

INFO: Alle Infos finden sich stets aktuell auf www.diefi.org sowie auf Facebook unter „Dietenbach-Flüchtlings-Initiative“.

Sigrid Hofmaier
Öffentlichkeitsarbeit DIEFI; pr@diefi.org